Hygienekonzept für die Arbeitsgemeinschaften Beratungs­praxis und Immer aktuell

1. Allgemeines

Der Inhalt des Hygieneplans orientiert sich an den geltenden Regelungen der Corona-Ver­ordnung des Landes Baden-Württemberg. Wir sind dazu angehalten, Hygienestandards sicherzustellen, ein Hygiene­konzept auszuarbeiten und eine Datenerhebung durchzuführen.

An unseren Seminarorten gelten deshalb die folgenden Regeln:

  • Auf ein Händeschütteln und Nahekommen ist zu verzichten.
  • Die bereit gestellten Desinfektionsmittelspender bitten wir zu benutzen.
  • Wir bitten um Einhaltung allgemeiner Hygieneregeln wie gründliches Händewaschen, Niesen in die Armbeuge etc.
  • Es ist auf das Einhalten von Abständen von 1,5 m zu anderen Personen in allen Be­reichen zu achten.
  • Wichtige Änderung ab dem 12.01.2022: Es ist eine FFP2-Maske (oder vergleichbare Maske) zu tragen. Darauf kann verzichtet werden, wenn die Teilnehmerin / der Teilnehmer am Platz im Seminarraum sitzt.
  • Wichtige Änderung ab dem 10.11.2021: Bei Status getestet ist an folgenden Orten ein PCR-Test notwendig (aufgrund der Vorgaben des Veranstaltungsortes): Schweinfurt.
  • Wichtige Änderung ab dem 25.11.2021: An folgenden Orten gibt die 2G-Regelung: Landau, Neckarsulm, Würzburg.
  • Wichtige Änderung ab dem 30.12.2021: An folgenden Orten gibt die 2G+-Regelung: Heidelberg, Bad Dürkheim, Waiblingen.

2. Zutritt zur Veranstaltung

  • Der Zutritt zur Arbeitsgemeinschaft ist nur nach einer vorherigen Onlineanmeldung mög­lich. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt und richtet sich nach der Raumgröße.
  • Mit der Anmeldung zur Arbeitsgemeinschaft stimmen Sie diesem Hygienekonzept zu.
  • Bei der Onlineanmeldung sind zur Nachverfolgbarkeit von evtl. Infektionsketten Ihre Kon­takt­daten anzugeben (vgl. Ziffer 4).
  • Ohne eine vorherige Anmeldung ist der Zutritt nicht gestattet. Die Bestätigung der On­line­anmeldung ist ausge­druckt zur Veranstaltung mitzubringen und beim Dozenten abzu­ge­ben.
  • Auf Fluren und öffentlichen Flächen sind ggf. vom Hallenbetreiber bzw. Hotel vor­gege­bene Laufwege einzuhalten.
  • Die Hinweisschilder des Hallenbetreibers bzw. des Hotels sind zu beachten.

3. Schulungsraum

  • Der Seminarraum wird gelüftet.
  • Der Seminarraum, die Tische, Sanitärräume und Flächen mit Publikumsverkehr werden gereinigt.
  • Der Seminarraum ist so bestuhlt, dass der Mindestabstand von 1,5 Metern gewährleistet ist.
  • Abhängig von den räumlichen Gegebenheiten sind Ein- und Ausgangstüren festgelegt, dass eine einheitliche Bewegungsrichtung entsteht und Begegnungen vermieden wer­den. Die Laufwege sind zu beachten.

4. Datenerhebung

Von allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern erheben wir folgende Daten:

  • Vor- und Nachname
  • Anschrift
  • Datum und Zeitraum der Anwesenheit
  • Telefonnummer oder E-Mail-Adresse

Die Aufzeichnung dient der Nachverfolgbarkeit von evtl. Infektionsketten. Auf Verlangen der zuständigen Behörde müssen wir die Daten weitergeben.

5. Zutrittsverbot

Keinen Zutritt zu unseren Arbeitsgemeinschaften haben Personen,

  • die in Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person stehen oder standen und dieser Kontakt weniger als 14 Tage zurück liegt oder
  • die typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus, insbesondere Geruchs- und Geschmacksstörungen, Fieber, Husten sowie Halsschmerzen aufweisen.

6. Status „geimpft, genesen oder getestet“

Eine Teilnahme an unseren Präsenzarbeitsgemeinschaften ist nur möglich, wenn Sie den Status „geimpft, genesen oder getestet“ haben.

Der Nachweis kann wie folgt erbracht werden:

  • Vorlage eines Impfausweises: Die Impfung muss vollständig abgeschlossen sein (d. h. letzter Impftermin plus 14 Tage) oder
  • Bescheinigung eines Arztes, dass Sie eine Coronavirus-Infektion überstanden haben (max. 6 Monate) oder
  • den Nachweis über einen nicht selbst durchgeführten Schnelltest mit negativem Ergebnis, der an einer öffentlichen Station durchgeführt wurde; der Test darf zum Veranstaltungsbeginn nicht älter als 24 Stunden sein. An einigen Orten gilt die 2G- oder 2G+-Regelung. Eine aktuelle Übersicht finden Sie ganz oben (vor der Tz. 1).

7. Absage der Veranstaltung

Wir behalten es uns vor, die Veranstaltung abzusagen, soweit das aufgrund der Corona-Pandemie ausdrücklich notwendig ist. Gründe können ein landesweites Veranstaltungs­ver­bot bzw. eine Überschreitung der 7-Tage-Inzidenz im jeweiligen Landkreis sein.

 

Stand: 18.01.2022

Zurück