Vorbereitung auf die mündliche Steuerberaterprüfung

02.01.2023 - 09.01.2023, jeweils von 09:00 bis 16:00 Uhr

-Änderungen vorbehalten-

Haben Sie endlich die schriftliche Prüfung überstanden, steht im Folgejahr die mündliche Prüfung an. Auch wenn die Bestehensquoten in diesem Teil der Prüfung erfahrungsgemäß deutlich höher sind, gilt es auch hier sich gezielt auf die Prüfung vorzubereiten, um auch diese letzte Hürde zu meistern. Hierbei unterstützen wir Sie natürlich.

Wie eine solche mündliche Prüfung abläuft, erläutern wir Ihnen auf zwei Wegen: Zum einen erhalten Sie eine Vielzahl von Prüfungsprotokollen der Vorjahre. Daraus erkennen Sie die geprüften Themenfelder, den Schwierigkeitsgrad der gestellten Fragen und auch die Themen der Kurzvorträge, womit wir bereits beim zweiten Weg wären. Denn ein wesentlicher Bestandteil der mündlichen Prüfung ist ein Kurzvortrag. Diesen Trainieren Sie im Laufe unseres Kurses an einem Simulationstag. In einer kleinen Gruppe von maximal zwölf Teilnehmern widmen sich drei Dozenten gezielt dem Training auf diesen Kurzvortrag: Wie lässt sich die Rhetorik, die Körperhaltung, die Vortragstechnik usw. verbessern? Wie nutze ich die kurze Vorbereitungszeit, um mir einen Vortrag zu erarbeiten am besten? Wie kann ich mit dem Druck umgehen, vor einer Gruppe einen Vortrag zu halten? All dies wird in diesem Tag bewusst simuliert und trainiert. Dieser hohe Aufwand unsererseits lohnt sich für Sie, denn so gehen Sie optimal vorbereitet in die mündliche Prüfung und meistern auch diese letzte Hürde.

Weitere Details zum Kurs finden Sie unter folgendem Link.

 

Detailinformationen zum Seminar

  • Seminartitel:
  • Vorbereitung auf die mündliche Steuerberaterprüfung
  • Termin:
  • 02.01.2023 - 09.01.2023, jeweils von 09:00 bis 16:00 Uhr
  • Veranstaltungsort:
  • 75365 Calw, Leibnizstr. 5 oder wahlweise online
  • Preis:
  • 760,00 EUR (umsatzsteuerfrei nach § 4 Nr. 21 UStG)
  • Preis für Teilnehmer an einer Arbeitsgemeinschaft der Neufang Akademie:
  • 684,00 EUR (umsatzsteuerfrei nach § 4 Nr. 21 UStG)